Abschied vom TSV Jahn in Würzburg


Schweren Herzens habe ich wegen Umzug Abschied vom TSV Jahn und dem dortigen Kendo genommen. Von der Quantität des Trainings aus muss ich estehen, dass ich darum recht froh bin, doch vieles wird mir fehlen:

– das hervorragend ausgearbeite Trainingskonzept, das auch mal mit SINNVOLLER Theorie aus der Sportmedizin und vielen anderen Bereichen angereichert war

– am meisten wohl, die Möglichkeit, auch selbst gelegentlich das Training zu gestalten. Dies mag für einen selbst nicht den besten Fortschritt bedeuten, doch ich möchte behaupten, dass ich durchaus ein Händchen für die Soprtpädagogik hatte. Ausserdem hat es einfach Spaß gemacht dabei zuzusehen, wie sich die anderen durch eigene Ideen verbessern. Bin gespannt wann ich da mal wieder dazu komme…

– letztlich natürlich die Leute selbst. Allem voran Harald mit Anhang, doch natürlich auch alle anderen Kenshi. Auf häufiges Wiedersehen!

Zum Abschluss haben wir noch dei übrigen Sektbestände aus meiner WG-Auflösung vernichtet und ich denke das war ein sehr gelungener Abend!

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: