Archive for Juli 2012

Kendo Bayrische Meisterschaft 2012 Königsbrunn

Juli 18, 2012

Kendo Bayrische Meisterschaft 2012 Königsbrunn

Jetzt mal ein kurzer Nachtrag:

Meisterschaft war super organisiert. Ultralangweilge Bürgermeisterrede wie schon einige Jahre zuvor zu Beginn, um den Zeitplan etwas zu zerstören, aber dann gings doch endlich los. Von der Besetzung kam es mir persönlich etwas spärlich vor; habe viele bekannte Gesichter vermisst, aber was solls.

In der Jugendkategorie ist unser Newcomer Max gestartet. Wie jeder beim ersten Tunier (S.K. ausgenommen 😉 hat er richtig gut einstecken müssen, doch er hat sicht nicht beirren lassen und solides Kendo durchgezogen bis zum Schluss; wenn man vor allem bedenkt, dass er erst seit drei Monaten überhaupt beim Kendo war. Ein paar (mmn) schöne Dos für sein Level kamen gegen Yilmaz. Dieser hat allerdings als junger Dan-Träger die Latte recht hoch gelegt… Denke das braucht keiner weiteren Beschreibung!

Kyu – eigenlob stinkt ich weis – habe diesmal ich gewonnen. Wenn man bedenkt, dass ich die Danprüfung schon etwas vor mir her schiebe und die Besetzung nicht so ausgeprägt war wie in den Jahren zuvor, bin ich allerdings so frei mir auf diesen Sieg nichts einzubilden. Spaß hat des gemacht; das steht ausser Frage 🙂

Dan – möchte ich Mathias Kampf mit Yilmaz herausheben. Der kleine Knilch hatte eine Ausdauer die schon zum fürchten ist. Der Kampf ging knappe 10 Minuten, in denen beide Kämpfer auch mal kurze emotionale Phasen hatten (wenn ich das so sagen darf).
Das Finale awr Yilmaz gegen Garyuk. Hat man schon gesehen von wem die geschleift werden und vor allem, dass die seit letztem Jahr noch zugelegt haben. Ich meine mir das Urteil zu erlauben, das Yilmaz verloren hat, da er nicht wirklich eine Verschnaufpause nach dem ausdauernden Halbfinale hatte…

Team – kann ich leider nur von mir berichten. mathias und ich waren vom Tunier schon recht durch, und deswegen ging da nix mehr in unserer Mannschaft. Dennoch möchte ich kurz erwähnen, dass ich nach jahrelanger Quälerei im Training mit Men-Suriage-Men echt einen superschönen geschafft habe. Hätte ich ja nicht für möglich gehalten 🙂

Alles in allem wie immer ein tolles Event – alle hatten Spaß und haben was gelernt und die Organisation war absolut top! Werde es auf jeden Fall verm,issen, dieses gemütliche Tunier…

Advertisements

2 Punkte des täglichen Trainings

Juli 5, 2012

Ein kurzer englischer Artikel über elementare Punkte des eigenen täglichen Trainings, die man beherzigen sollte.

Two points of daily practise

1. By the time you are in sonkyo you should already have your strategy in place:

‘As soon as you stand up, 1 – seme, 2 – seme, 3 – seme… pressure, pressure, pressure.

‘If you want to strike me men go ahead, do it! When you attempt to I will strike your dou.

‘Just as your partner attempts to strike have the feeling of thrusting his left eye, this will cause a disturbance in his heart/will.

‘Pressure the omote and strike the ura.

etc etc. Whichever strategy you have decided on stand up silently from sonkyo and with full vigor face your opponent – if you do this and manage to take an ippon within 20 seconds it will be a mark that your kendo is improving.

Its very common for teachers to say ‘do shiai with mushin’ but this advice is for experts who have already forged their technique. If inexperienced people whose technique is far from polished try to do this they will simply be struck.

In order to stand up and take an ippon in under 20 seconds you have to concentrate on taking the ippon at shotachi (the initial strike). Shinken-shobu is often called ‘the fight for shotachi.

2. While pressuring your opponent, or when their body-shape is in disarray after execution of an attack – when their heart/will is in a state of confusion – you should immediately attack without giving them time to breathe. If you are too late in taking the chance it will not come again.

Your mental state should be the same as an athlete who is waiting at the starting block of a 100m race: ‘ready, set, go!’ If the strike isn’t an ippon you must cultivate the practise of striking multiple times in one breath (until you hit a good strike). If you don’t do this in your daily keiko then your body won’t be able to keep up (during shiai or against other opponents).

This isn’t about striking with your head. Your legs should move of their own volition. Only when you have reached this state can it be said that you have mastered technique.

(Quelle http://www.kenshi247.net/blog/2012/05/08/two-points-for-daily-practise/)